erschreckende Aussichten

Deine Freiheit ist in Gefahr. Der Datenschutz hat, seit dem es die Datenkraken wie Facebook, Google und so weiter gibt, eigentlich immer schon auf wackeligen Beinen gestanden. Dabei ist es total egal, ob du Facebook nutzt oder nur ab und zu bei Google etwas in die Suchmaschine eintippst um leckere Kochrezepte oder den nächsten Trommelkurs zu finden. Denn irgendwer speichert jeden Klick, jedes surfen deine Verweildauer, Ort, Zeit und von welchem Gerät du gerade im Netz bist. Es sind private Firmen, die damit Geld verdienen, weil sie dein Nutzerverhalten genau analysieren und den Werbetreibenden verkaufen. Ein sehr lukratives Geschäftskonzept. Und wenn das schon irgendwie etwas von “1984” hat, so haben diese Firmen in Zukunft unbegrenzte Möglichkeiten. Leider bist du, als Mensch in diesem Spiel nur ein Parameter, der zwar wichtig ist – du lieferst ja das Futter, mit denen die Kraken gefüttert werden, aber leider kannst du umgekehrt dich ihnen nicht entziehen. Somit bist du auch nicht gefährlich für sie und die Auswirkungen, was passieren kann, wenn wenige die totale Kontrolle über viele haben, sehen wir ja in anderen Lebensbereichen. Es scheint so normal zu sein, dass wir kaum noch darüber nachdenken. Surf und klick überall und jeder Zeit. Selbst die Kleinsten bekommen schon in der Grundschule die digitale Welt vorgesetzt. Damit sie fit werden für die Welt der Großen. Ob das wirklich Lebensqualität fördert ist fraglich. Digital native oder digital naiv?

Wer skeptischer ist und geiziger mit seinen persönlichen Daten umgehen mag, der wird sich vielleicht überlegen seinen Facebook Account zu löschen und möglichst eine verschlüsselte IPAdresse beim Surfen benutzen. Aber das nützt auch nicht viel, da auch diese Schritte gespeichert werden und je nach dem, wie es so läuft, macht man sich vielleicht langfristig das Leben schwer. Diese Entwicklung ist nicht mehr zu stoppen. Jedenfalls nicht von dieser Seite des Computers. Hier ist eine weise und menschenfreundliche Regierung gefragt, die auch die Mittel hat, den Schutz der Bürger durchzusetzen. Dirk Müller – Mister Dax, spricht in seinem Video noch einen anderen Aspekt an und ich finde, es ist wert sich das anzusehen. Er spricht unter anderem von einem paper, welches die besagten privaten Firmen verfasst und den Regierenden vorgelegt haben. Das habe ich unter dem Video verlinkt. Lohnt sich mal durch zu stöbern; du erfährst darin, welches Angebot diese privaten Firmen den Regierenden gemacht haben und was mit unseren Daten gerade passiert. Ach, wo wir gerade dabei sind und es jetzt noch ziemlich aktuell ist. Ich habe auch den Koalitionsvertrag der neuen Regierung hier verlinkt. Zum Thema ist der gesamte Abschnitt zur Digitalisierung interessant und wer weiterliest ab Zeile 1933 (spannende Zahl) geht es um Blockchain Technologie und Bargeld. Hier das Video zum Youtube Kanal von Dirk Müller.

Hier ist der Link zu the known traveller

Wer sich nicht die 44 Seiten durchlesen möchte, der bekommt im Video einen ersten Eindruck. Dazu dann im Zusammenhang mal diesen Groko-Vertrag ergibt ein klares Bild. “Da geht die Reise hin”, wie Dirk Müller so schön sagt. Alles schon beschlossen, während wir unsere Freiheit genutzt haben zu surfen und zu spielen. Wir leben in sehr spannenden Zeiten!
Schreib mir einen Kommentar, was ist deine Meinung zu diesem Thema?

 

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.