Film: Banking on Bitcoin

Der Film „Banking on Bitcoin“ geht zu den Anfängen bis in die frühen 1990er Jahre zurück, als Bitcoin noch eine Idee von einigen wenigen Programmierern war. Sachlich spannende Rückblicke auf die Pioniere der kryptischen Währung. Live Interviews mit den frühen Investoren und Start-up Gründern erzählen von Geldrausch, Drogenhandel und staatlichen Regulierungen. Wie die Pioniere für den Bitcoin kämpfen, ihn bekannt gemacht und genutzt haben. Ganz in der Nähe der New Yorker Börse die erste Bitcoin Börse an der man gegen Bargeld Bitcoins tauschen konnte. Doch mit den Regulierungen für Unternehmen, die mit Bitcoin handeln wurde diese wieder geschlossen. Nicht alle haben die Bitcoin Hochphasen und Tiefpunkte gut verkraftet. Einige Bitcoin Unternehmer sind bankrott oder im Gefängnis. Warum Gefängnis?  Als Bitcoin Unternehmer? Dabei hat es gar nicht mit der Währung zu tun. Sondern eher politische Gründe…

Das fragt man sich auch wenn man den Film sieht, rückblickend auf die Verursacher der Finanzkrise 2008. Soweit bekannt musste sich bis heute kein einziger vor Gericht verantworten. Obwohl diese Krise viele Menschen sehr arm und einige wenige sehr reich gemacht hat. Wo hingegen der Bitcoin und die Blockchain Technologie für alle Nutzer ein freies und transparentes Werte Aufbewahrungssystem ist. Wer sich den Film anschaut (mit deutschen Untertiteln) wird feststellen, dass Bitcoins eine gute Investition in die Zukunft sind. Auf der Suche nach Satoshi Nakamoto lüftet der Film zuerst ein Missverständnis und dann ein großes Geheimnis. 😉
Mein Fazit: 5***** sehenswert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.