WWW hat Geburtstag

Das World Wide Web ist 28. Jahre alt!

Am 12.März 1989 hatte Tim Berners-Lee, Informatiker und Physiker damals am CERN in der Schweiz tätig, die Möglichkeit geschaffen zuerst innerhalb einer Laborumgebung Informationen unter Wissenschaftlern mit verschiedenen Infrastrukturen mittels einem Hypertext weltweit auszutauschen. So konnten Entwicklungen schneller verbreitet, Projekte besser begleitet und der Austausch und Mitarbeit von Kollegen intensiver genutzt werden. Er ist also der Begründer unseres heutigen Internet.

Verbreitung von Wissen, Informationen, Vernetzung der Menschen.
Aus diesen Anfängen ist eine ganze Industrie entstanden und heute gehört das www zum Alltag.
Ähnlich wie die Erfindung des Rades oder der Elektrizität gibt es nicht nur gute Seiten. Genauso wie man bei einem Auto einige Regeln beachten muss, damit man sich und andere beim Fahren nicht schadet, gibt es auch mit dem www einiges zu beachten. Dabei sieht der Entwickler, die Größte Gefahr darin, dass das Internet immer mehr zur Überwachungsmaschine missbraucht wird und dass politische oder finanzielle Kreise durch die Nähe zur Gesetzgebung sich die Datensammlungen auf dem Rechtsweg immer mehr absichern wollen.

Die Folge für den einzelnen Internetnutzer ist Kontrollverlust der persönlichen Daten und unkontrollierte Überwachung der Privatsphäre. Mit weitreichenden Folgen für die Menschen. Er sprach sich anlässlich des Geburtstages auch darüber, dass die freie Meinung durch Gesetze die den Terror bekämpfen nicht  beschnitten werden sollten und sieht hier die Gefahr der totalen Kontrolle.

Passend dazu wurden am Freitag, 10.3.2017 zwei Gesetze im Bundestag verabschiedet, die mehr Videoüberwachung auf öffentlichen Plätzen, die Gesichtserkennung und das sofortige Auslesen von Autokennzeichen für die Polizei erlaubt. Daten dieser Überwachungen werden in Archiven gespeichert und jeder, der per Video aufgenommen wurde ist erst mal in der Datei für eventuell spätere Abgleiche…(…Quelle: Welt)

Bild Quelle: Wikipedia

Das besorgt Tim Berners-Lee sehr und warnt davor, dass Gesetze die Begünstigen, die die Daten erheben und der Einzelne dann nicht mehr weiß, was mit seinen Daten geschieht. Der Kontrollverlust über die Privatsphäre per Gesetz ist nicht das Ziel seiner Entwicklung.

Er ist Gründer der http://webfoundation.org ,  Der Informatiker und Physiker ist Träger von 12 Ehrendoktortiteln und
14 Auszeichungen von diversen Universitäten und Organisationen.

2004 wurde er von Queen Elisabeth II in den Ritterstand erhoben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.